>> du liest gerade...

1 # Titelstories

QUOTEfm – das Zitier-Netzwerk im Closed-Beta-Test

“Das ganze Leben ist ein Text, und wir sind nur die Gänsefüßchen.”

Ein bisschen wie die Jungfrau zum Kind bin ich zum Invite-Code für das neue In-Netzwerk QUOTEfm gekommen (und damit @mons7 wirklich was schuldig). Und so teste ich nur vier Tage nach dem Start des Closed-Beta-Tests – im Kreise von gerade einmal 100 von Wichmann (alias UARRR), Waldhauer und Wolf handverlesenen Ersteingeladenen und den von diesen 100 wiederum Eingeladenen (jeder hatte wohl 5 weitere Invites) – dieses neue Zitier-Netzwerk…

… die ersten Schritte gehen wie im Schlaf, wenn frau ihr gefühltes 99. Profil ihres Social-Media-Lebens ausfüllt. Sehr angenehm ist: Erbeten wird nur das Wesentliche: Foto, Name, Ort, Web-Adresse, Twitter-Profil, ein bisschen was über mich. Fertig. Schon bin ich zitierfähig.

Mein erstes Zitat dreht sich natürlich um Link-Journalismus

Mein erstes Zitat – oben zu sehen – stammt aus dem Blog-Artikel “Journalismus als soziale Technologie” von Heinz Wittenbrink und passt wunderbar in den Kontext von QUOTEfm. Ich empfehle diesen Artikekl ernsthaft zur Lektüre. Noch bin ich auf QUOTEfm ungeküsst (Jungfrau, siehe oben), doch das Prinzip wird schon erkennbar:

Auf QUOTEfm folgen wir uns wie auf Twitter. Wir empfehlen uns gegenseitig, schicken uns private Nachrichten – klingt erstmal ganz solide nach Sozialem Netzwerk. Wenn wir uns nicht auf etwas Wesentliches konzentrieren würden: Wir zitieren aus dem Netz, was immer wir (mit)teilenswert finden, indem wir das kleine Bookmarklet bedienen, dass wir uns zu Beginn in die Toolbar gezogen haben, wir kommentieren, verteilen Herzen für tolle Zitate… Wir können uns nur die populären Zitate mit vielen Herzchen und Kommentaren anzeigen lassen oder die von “Everyone”, also eine Timeline mit allen Zitaten von allen – oder eben nur die, denen ich folge. Zukünftig sollen unsere Zitate auch noch weitere Kreise ziehen. Zurzeit klappts nur in Richtung Instapaper, aber Twitter, Facebook und Delicious sind bereits in Arbeit, wie Ihr auf dem Screenshot unten seht.

Web-Adressen werden zu QUOTEfm-Profilen, sobald ich von dort zitiere

Was mich an QUOTEfm phasziniert, ist eine Funktion, die ich persönlich als Germanistin wirklich GENIAL finde: Sobald ich aus einem Text im Netz zitiere, wird automatisch für die Startseiten-URL dieser Link-Adresse wiederum ein QUOTEfm-Profil angelegt. So geschehen mit dem Blog von Heinz Wittenbrink, der unter der Web-Adresse heinz.typepad.com läuft. Durch mein Zitat entstand die QUOTEfm-Seite http://www.quote.fm/heinz.typepad.com, der nun jeder wiederum folgen kann und auf der alle Zitate, die irgendwo von Unterseiten (Blog-Artikeln) dieses Blogs stammen, gebündelt werden. Vor dieser Idee ziehe ich meinen Hut, denn hier entstehen echte Fanpages einzig und allein dadurch, wie viele QUOTE-Mitglieder Inhalte für zitierwürdig halten.

Damit muss sich Heinz zurzeit nicht verstecken, auch andere Seiten sind noch ganz am Anfang ihres Zitate-Renomees, wie z.B. der Tagesschau-Blog, die ZEIT oder auch Spreeblick. Auch einem solchen Medien-Profil kann ich übrigens folgen und damit alle weiteren Zitate, die von dieser Quelle ausgehen, abonnieren.

Und wenn erst einmal alle anderen da sind, die sich jetzt noch auf Twitter langweilen, könnte hier eine wundervolle Empfehlungskultur gedeihen, die weit über die Linkschleuderei auf Twitter hinausgeht. (Ok, jetzt werde ich grad ein bisschen rantig. Alles hat seine Daseinsberechtigung.)

Was aus meiner Sicht QUOTEfm noch besser machen könnte

In Unwissenheit, welche Funktionen sowieso noch geplant sind, schreibe ich hier einfach mal auf, was für mich die Nutzung noch sexier machen würde:

  • Ich vermisse die Möglichkeit zu taggen – und zwar sowohl meine eigenen Zitate, die auch die von anderen, die ich mir dadurch bookmarke.
  • Ich vermisse Frauen auf QUOTEfm. Es sind so erschreckend wenige unter den Beta-Tester/innen, dass ich mich frage, ob W und W und W nur Männer kenen oder mögen…
  • So viel mehr vermisse ich im Moment gar nicht, höchstens die kritische Masse, die das Projekt wirklich attraktiv macht.

Immerhin gibt es auch schon die ersten Freiwilligen Dritten, die etwas zu diesem ambitionierten Projekt beisteuern, zum Beispiel eine Chrome Extension.

Falls Ihr wissen wollt, welche “VIPs” unter den Beta-Tester/innen sind: mspro ist da, der Lobo auch, außerdem Luca und bosch und noch so rund zwei-, dreihundert andere… Und weil es natürlich auch die Funktion gibt, Freunde auf Twitter zum Folgen angeboten zu kriegen, musste ich mich nicht ganz einsam fühlen. Wobei: Nur 9 meiner Twitter-”Freunde” haben es in den Closed-Beta-Test geschafft. Ein paar haben auch schon drüber geschrieben. Hier also ein paar Erfahrungsberichte für alle, die zurzeit noch draußen bleiben müssen. (Was ich übrigens tatsächlich ganz vernünftig finde, denn die Macher meinen das mit dem Test schlichtweg ernst und betrachten die Verknappung nicht nur als Marketing-Element. Darum wurden, so scheint es mir, eben auch nicht die typischen Multiplikatoren eingeladen, sondern echte Netz-Freunde. Und dazu hätte ich niemals gehört und bin um so erfreuter, schon jetzt mitmachen zu dürfen. Ich hab als Germanistin eh nichts anderes gelernt als zu zitieren…)

Erste Erfahrungsberichte und Meinungen über QUOTEfm

***

Wenn QUOTEfm irgendwann offen ist, werdet Ihr mich hier finden: http://quote.fm/diegoerelebt

Related posts:

  1. bloggdeinbuch – die Bloggosphäre wird zum Feuilleton …
  2. Blogger Relations – Teil 2: Interview mit Oliver Gassner

Discussion

3 Responses to “QUOTEfm – das Zitier-Netzwerk im Closed-Beta-Test”

  1. Ich habe dich nun schon bei Quote.fm gefunden. Schöner Bericht und das Fehlen des Taggens ist für mich auch schade. Leider scheint das ein Feature und kein Bug zu sein – siehe mein erster Quote bei … na, du weißt schon ;)

    Posted by Stefan | 9. September 2011, 21:28

Trackbacks/Pingbacks

  1. [...] QUOTEfm – das Zitier-Netzwerk im Closed-Beta-Test | . NetzFaktorei [...]

Post a comment

>> Lust zu bloggen?

Gastblogger/innen gesucht!