>> du liest gerade...

4 # Meine Woche im Netz

Souvenirs der Netz-Woche > KW18 2011

Ab sofort gibt es hier jeden Freitag ein paar Link-Souvenirs von meiner Reise durchs Netz in der jeweils zurückliegenden Woche. Es handelt sich um Treibgut, viel Nicht-gesucht-und-doch-gefundenes, aber auch ein paar gezielte Recherche-Ergebnisse, die ich aus Zeitmangel bislang nicht verbloggt habe:

Twitter, die Hochzeit und der Tod

“Uh oh, now I’m the guy who liveblogged the Osama raid without knowing it.” (@ReallyVirtual)

Eben noch dachten wir, die Hochzeit von Prinz William und Waity Katy hätten Twitter und Facebook zu Rekord-Status Updates verholfen, da wird dieses Ereignis von einem anderen getoppt. Mit 5.106 Tweets pro Sekunde wurden am Sonntag, 1. Mai 2011, um 22.00 EST (Eastern Standard Time, also xx Uhr in Deutschland) im Zusammenhang mit Osama bin Ladens Tod mehr Tweets pro Sekunde als jemals bei einem anderen Ereignis veröffentlicht. Richard Gutjahr erzählt in seinem Blog, wie alles begann mit dem Trending Topic “Osama bin Laden” auf Twitter. Noch spektakulärer ist die Tatsache, dass jemand aus Abbottobad in unmittelbarer Nachbarschaft live über Angriff getwittert haben soll, ohne zu wissen , dass dabei bin Laden ums Leben kam.

“Ich freue mich darüber, dass es gelungen ist, bin Laden zu töten.” (Angela Merkel)

Erschreckend ist aus meiner Sicht, wie online und offline mit dem Tod bin Ladens umgegangen wird. Man kann auf Facebook Fan von von diesem Tod werden, man kann sich aber auch fragen, ob die Worte, die unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel und auch andere Vorbilder unserer Geselschaft für die Tötung bin Ladens gefunden haben, so weit davon entfernt sind… Seitdem wird heftig diskutiert, – und das ist auch gut so!

Storify.com jetzt für alle offen im Beta-Test

Ich hätte Euch Storify hier gern anders vorgestellt, nämlich mit meiner ersten auf diese Plattform zusammen gestellten Social-Media-Story. Aber irgendwie hängt die Seite heute morgen. Seit dem 26. April 2011 ist Storify.com für alle offen erreichbar, man braucht keinen Invite mehr. Also, auf auf! Selbst testen ist angesagt! Um nun doch immerhin einen gewissen Mehrwert mit meinem Hinweis “Ah, das gibt es also auch noch!” für Euch zu verbinden, hier ein paar Linktipps, um sich weiter zu informieren, und ein Video, in dem Robert Scroble die beiden Storify-Macher Burt Herman und Xavier Damman interviewt:

Ich habs zwar noch nicht ausprobiert, dafür aber andere: Einen Praxistest findet Ihr zum Beispiel auf journalisten-training.de. Weitere Blog-Beiträge, in denen über Erfahrungen mit Storify geschrieben werden, findet Ihr hier und hier und hier.

Lernen & Hören 2.0 – OpenCourse meets AudioBoo

In dieser Woche ist in Deutschland ein Online-Experiment in der pen-Tradition gestartet, der OpenCourse 2011. Über 700 Teilnehmer/innen setzen sich dezentral und – nur durch eine Agenda, ein paar Lektüretipps, eine einstündige Live-Veranstaltung pro Woche, ein Blog und ein Hashtag (#opco11) zusammengehaten – miteinander mit der Frage der “Zukunft des Lernens” auseinander. Spannend ist, dass sich dabei der (etwas verkannte und noch viel zu unbekannte) Social-Media-Kanal AudioBoo wachsender beliebtheit erfreut, über dem Teilnehmer/innen einander ihre Eindrücke, Fragen, Ideen als Audiomitschnitt zur Verfügung stellen. Angeschoben von Herrn Larbg, meiner Wenigkeit und Jochen Robes nutzen mittlerweile etliche opco-Teilnehmer/innen AudioBoo – hier findet Ihr eine aktuelle Übersicht aller Boos, die mit einschlägigen opco-Tags versehen wurden (Danke, Herr Larbig!), und hier findet Ihr mein AudioBoo-Profil. Und hier gehts zur Zusamenfassung der ersten Woche im OpenCourse, geschrieben von Jochen Robes.

Web 2.0 Start-ups – wo informieren sich die Early Adopter?

Kennt Ihr Ziipa.com, kennt Ihr alle… Kennt Ihr Ziipa.com? Die “Visual discovery platform for start-ups and web 2.0″, wie sich Ziipa in der Bio auf Twitter beschreibt, sammelt Web 2.0 Startups und neue Apps. Jeder kann über eine Eingabemaske neue Plattformen, Seiten oder Anwendungen vorschlagen, die dann von der Ziipa-Redaktion gesichtet und online gestellt werden. Ein Screenshot, eine URL, ein paar beschreibende Sätze, ein paar Tags, fertig. Die Community votet dann, dafür gibts Karma – und mit Chance auch ein Platz in den Top Ten. Gestartet im Jahr 2008, hatte Ziipa Anfang 2011 bereits über 110.000 Start-ups und Web 2.0 im Verzeichnis.

++++++++++++++++

Und was waren Eure Netz-Fundstücke der Woche?

Related posts:

  1. Audioboo: making sound social
  2. OpenCourse2011: kollaboratives Lernen 2.0

Discussion

Trackbacks/Pingbacks

  1. [...] eine kleine Geschichte namens  Tweetwiederverwertung mit dem Tool Storify verfasst, das ich auf Dörte Giebels Blog kennengelernt [...]

Post a comment

>> Lust zu bloggen?

Gastblogger/innen gesucht!