>> du liest gerade...

4 # Meine Woche im Netz

Treibgut – meine Woche im Netz: KW 20 2011

Wie seit zwei Wochen und auch in Zukunft immer freitags hier in Kürze, was mir in dieser Wochre so ins Netz gegangen ist. Übrigens sind da auch ein paar ältere Fundstücke dabei, doch manchmal spült einem der Informationsstrom auch ein paar Perlen aus der virtuellen Vergangenheit vor die Füße…

PRIIIIIIIIIIIIIIIIIIIL: Dieser Social Media Marketing Schuss ging nach hinten los

Die zwei Gewinner-Flaschen neben dem Sieger der Community-Herzen - Quelle: http://mein.pril.de/gewinner

Wenn ich ehrlich bin, ich hätte nicht so genau sagen können, ob es PRIL eigentlich noch gibt… Insofern hatte die völlig verkorkste Facebook-Aktion von Henkel doch ein Gutes: Menschen wie ich, die mit Pril-Blumen-Aufklebern groß geworden sind, erinnern sich plötzlich wieder an dieses Spülmittel. Denn irgendwann in den letzten Tagen mehrten sich die Aufschreie “Shotstorm bei Pril” in meiner FB-Timeline. Ich schaute nach, was da los ist, und feixte ein wenig …

a) ob der Tatsache, dass einer, der die Chuzpe für ein wirklich freches Design hat, am Ende bald genau so viele Follower auf Twitter (5.385) hat wie PRIL am Ende der Aktion Fans auf Facebook (7.791)…

b) ob der etwas hilflosen Voting-Korrigirerei seitens Pril (Henkel) bis hin zur Einschränkung der Schreibrechte der Community auf der Pinnwand: “Wir werden vorübergehend die Pinnwand so einstellen, dass wir all euer Feedback nur noch als Kommentare auf die bestehenden Posts erhalten. So können wir besser auf eure Kommentare und Fragen eingehen, ohne den Überblick zu verlieren.” (Quelle: FB-Pinnwand-Eintrag am 18.5.2011)

c) und vor allem ob des verquasten PR-Sprechs, mit dem die beauftragte Agentur Neteye die virale Marketing-Kampagne zur “digitalen Crownsourcing-Kampagne” aufgeblasen hat: “Mit dem farbenfrohen Crowdsourcing Projekt „Mein Pril – Mein Stil“ können jetzt Pril- Fans zum ersten Mal in der Historie der Marke das Erscheinungsbild des Spülmittels mitgestalten.” (Quelle: Neteye.de)

Hier die Links zu ein paar Artikeln, die sich ausführlicher mit der FB-Kampagne von Pril auseinandersetzen:

Tatsächlich verstehe ich unter Crowdsourcing ein bisschen was anderes als eine so “billige” Mitmach-Nummer. Übrigens: Über die Facebook-Kampagnen wie die von LIDL regt sich derweil überhaupt niemand auf. Dabei finde ich solche Aktionen noch wesentlich “billiger”.

Rechtsfragen und -antworten

Und dann haben mich in dieser Woche ein paar Rechtsfragen (bzw. die Antworten darauf) beschäftigt, die zwar nicht alle brandaktuell sind, aber eventuell trotzdem noch nicht jedem bekannt, deshalb möchte ich sie Euch nicht vorenthalten:

Und wer beantwortet mir denn mal die Frage, wie es sich mit Gewinnspielen auf Facebook aktuell ganz genau verhält? Gern an diesem Beispiel, dem Facebook-Gewinnspiel auf der LIDL-Fanpage

#opco11 – Open Course in der 3. Woche

Zur aktiven Teilnahme am OpenCourse 2011 bin ich in dieser Woche kaum gekommen, habe gerade einmal ein bisschen in die Live-Session am Mittwoch geingehorcht und den einen (“Hätte Kant gesurft?”) oder anderen sehr guten und auch kritischen Blog-Beitrag quer gelesen, der in den vergangenen Tagen geschrieben wurde. Immerhin konnte ich mit meinen Erfahrungen zu virtuellen 3D-Workshops einen Beitrag leisten. Und dann gibt es da ja auch noch meine 10 Gebote und die Umfrage: Mitmachen und weitersagen, bitte!

In der nächsten Woche habe ich mehr Zeit für eine intensivere Auseinandersetzung und möchte dann auch noch einmal der Frage von Ralf Appelt nachgehen, ob der OpenCourse eigentlich mehr ein BarCamp denn ein Kurs ist.

Und sonst so…

Ansonsten war meine Woche geprägt von einem Meilenstein-Meeting in Sachen iPad-App-Entwicklung für den Social-Media-Fernlehrgang, doch da braucht es noch zwei bis drei Monate, bis ich Euch mehr als das hier zeigen kann. (Der Lehrgang selbst kommt hoffentlich schon im Juni…) Nur so viel: Der App-Programmierer meines Vertrauens heißt Daniel Stainhauser und sei hiermit mal ganz ausdrücklich gelobt für die wunderbare virtuelle Zusammenarbeit, für seinen Weitblick und seine Bereitschaft, alles immer noch ein bisschen besser zu machen.

Related posts:

  1. Link-Schau – meine Woche im Netz: KW 19 2011
  2. Souvenirs der Netz-Woche > KW18 2011

Discussion

2 Responses to “Treibgut – meine Woche im Netz: KW 20 2011”

  1. Also zu dem Lidl-Gewinnspiel: Das verstößt mE gegen die Facebook-Bedingungen. Denn anscheinend ist das “liken” hier Voraussetzung zur Teilname. Pfui. :)

    Posted by Sebastian | 24. Mai 2011, 09:51
    • Schau an, Herr Anwalt, das war doch auch meine Einschätzung. :-) Das Ganze wird ja nuch dadurch auf die Spitze getrieben, dass man nicht nur selbst Fan werden, sondern zusätzlich möglichst viele Fans eintreiben soll, um die Gewinnchancen zu steigern… tststs

      Posted by Dörte Giebel | 24. Mai 2011, 10:22

Post a comment

>> Lust zu bloggen?

Gastblogger/innen gesucht!