>> du liest gerade...

7 # In eigener Sache

PlugIns und Widgets zur Leserbindung im Blog

Ein bisschen was in eigener Sache und gleichzeitig ein bisschen mit Tutorial-Charakter…

Um mein noch junges Blog mit einigem auszustatten, was einer so von versierter Seite empfohlen wird, habe ich mich in den letzten Tagen um die Integration von ein paar PlugIns und Wigdets gekümmert, die in meinem WordPress Theme (“The Morning After” von WooThemes) standardmäßig noch nicht enthalten waren.

Mir ging es darum,

  1. meinen Lesern/innen ein paar Anregungen zu geben, was sie noch interessieren könnte (Related Posts, Most Commented),
  2. sowie das Weitersagen so bequem wie möglich zu gestalten (SexyBookmarks)
  3. und außerdem ein bisschen Bekennertum der Stammleser/innen zu provozieren (Recent Twitter Visitors, Google Friend Connect).

Die Besonderheit meines Themes ist übrigens, dass zwei Sidebars im Einsatz sind,…

… auf die ich die Widgets verteilen kann. Allerdings wird die eine – mittlere – Sidebar nur auf der Startseite angezeigt. Sie verschwindet beim Aufrufen eines einzelnen Artikels, dot bleibt nur die schmalere – rechte – Sidebar sichtbar. Da die meisten Leser/innen nun aber in der Regel im Blog direkt bei einem Artikel landen (zumindest, wenn sie über eine Suchmaschine, einen getwitterten Hinweis oder ihren Feedreader kommen), heißt dies, dass in der nur temporär auf der Startseite sichtbaren Sidebar eigentlich keine wirklich “wichtigen” Widgets platziert werden dürfen… Ihr könnt Euch ja selbst mal den Test machen (sprich auf die Startseite wechseln) und Euch anschauen, wie ich sortiert habe…

Anregungen für die Optimierung meines Blogs mithilfe von PlugIns habe ich mir übrigens aus verschiedenen Tutorials bzw. Übersichtsartikeln hier geholt. Es ist immer wieder bemerkenswert, mit welcher Akrebie sich Blogger der Mission annehmen, anderen auf die Sprünge zu helfen:

Und nun los:

1. Yet Another Related Posts Plugin

Am Ende eines jeden Artikels bekommt Ihr nun bis zu fünf Bog-Artikel angezeigt, die aufgrund von Übereinstimmungen in Headline, Text und Tags thematisch dem aufgerufenen Beitrag ähneln. An diesem Plugin lässt sich ‘ne Menge nachjustieren, um die Ergebnisse in Eurem Sinne passgenau anzeigen zu lassen, sprich Ihr könnt selbst festlegen, ob die Tags höher bewertet werden als die Headline usw. ich hab’s mal bei der Grundeinstellung belassen.

Dieses PlugIn bietet übrigens zusätzlich die Möglichkeit, die verwandten Artikel auch als Widget in der Sidebar darzustellen, statt nur unter dem Artikel. Ich habe mich dagegen entschieden, weil ich in der Sidebar bereit die meist kommentierten Beiträge anzeigen lasse sowie natürlich die Kategorien, in die ich meine Artikel einsortiere.

–> Hier geht’s zur Plugin-Seite: http://mitcho.com/code/yarpp/

2. Most Commented Widget

Ok, ich gebe zu, die Überlegung, die hinter diesem Widget steht,
ist ein bisschen marktschreierisch:

Wo andere sich schon zuhauf das Maul drüber zerrissen haben,
dass wird doch auch andere interessieren…

-> Hier geht’s zur Plugin-Seite:
http://wordpress.org/extend/plugins/most-commented/

 

 


3. SexyBookmarks (by Shareaholic)

Hach, ich habe ja etliche Sharing-Plugins ausprobiert, alles ganz prima,
aber in diese habe ich mich einfach verliebt. Ich kann vieles individuel einstellen:

- die Auswahl und Reihenfolge der verwendeten Bookmarks bzw. Kanäle
- ob die Zahl der Sharings mit dem jeweiligen Kanal angezeigt werden
- mit welchem Slogan ich zum Weitersagen ermuntern möchte
- und vieles mehr

 

-> Hier geht’s zur Plugin-Seite: http://www.shareaholic.com/?src=pub

4. Recent Twitter Visitors von Twittercounter.com

Natürlich hat nicht jeder Lust, Spuren zu hinterlassen, wenn er durch die Boggosphäre streift,
doch wer damit kein Problem hat und im Gegenteil auf diese Weise sogar noch ein bisschen
auf sich aufmerkam machen möchte, sei herzlich eingeladen:

Um in diesem Wiget zu erscheinen, muss man sich bei Twittercounter.com
mit seinem Twitter-Account anmelden. Ab dann werdet Ihr jedes Mal erfasst,
wenn Ihr – im angemeldeten Zustand – auf meinem Blog vorbeischaut.

Als sehr aktive Twitterin hat mir dieses Widget schon auf vielen Blogs
interessante Anregungen gegeben, wem es sich eventuell auch noch lohnt zu folgen…

-> Hier geht’s zur Plugin-Seite: http://twittercounter.com/

 

 

5. Google Friend Connect

Bei diesem PlugIn bin ich mir noch nicht sicher, ob es bleibt…

Der Grund ist sicherlich ein ungeduldiger: Eine Community um ein Blog baut sich nun mal langsam auf, doch mit gerade mal drei Mitgliedern, eine Person davon bin ich auch noch selbst, sieht das so mager aus.

Ok, ich gebe dem Ganzen mal ein bisschen Zeit… :-)

 

… und welches sind Eure Lieblings-PlugIns?

————————————————————

Links in den Fernlehrgang:

Übrigens ist es Oliver Gassner himself, der Euch im Fernlehrgang “Social Media Manager” das Bloggen beibringen wird. (SoMM 3)

————————————————————


Related posts:

  1. Meine Blogroll ist mein Team! > Blogparade “Blog’n Roll”
  2. Willkommen im neuen Fach-Blog Social Media!

Discussion

3 Responses to “PlugIns und Widgets zur Leserbindung im Blog”

  1. Liebe Dörte,

    danke für diesen für mich sehr hilfreichen und zeitlich super passenden Artikel :-) . Am WE stelle ich im Master mein Konzept für ein neues Blog fertig und bin hier gleich noch fündig geworden: SexyBookmarks und vor allem die Related Posts finde ich klasse – ersteres eher für meine Community, letzteres für das neue Blog.
    Das Google Friends Widget hatte ich in der Community auch – und habe es nach einer Weile aus dem selben Grund, aus dem Du daran zweifelst, dann wieder rausgeschmissen. Gut, bin auch nicht der Geduldigsten Eine :-) .

    Liebe Grüße
    Sabine

    Posted by Sabine Siemsen | 27. Mai 2011, 20:07

Trackbacks/Pingbacks

  1. [...] TwitterCounter ist eine Anzeige für Twitternutzer, die meinen Blog besuchen und im Alltagstest. Der Tipp kam von der lebenden Göre. [...]

  2. [...] PlugIns und Widgets zur Leserbindung im Blog [...]

Post a comment

>> Lust zu bloggen?

Gastblogger/innen gesucht!