>> du liest gerade...

4 # Meine Woche im Netz

Meine Woche im Netz: KW 48 2011

Es gibt Momente, in denen man beim Lesen der Timeline wirklich im tieferen Sinn ins Stocken gerät. Mir ist das am 27. November passiert, als @pickiHH einen Link twitterte mit den Worten “Hier braucht jemand dringend Hilfe”. Ich klickte und las die sehr persönliche Beschreibung von Creezy über ihre Lebenskrise, die zur Räumung ihrer Wohnung geführt hat. Ich weiß, dass es viele gibt, die nicht nachvollziehen können, warum es im Leben eines Menschen in Deutschland so weit kommen muss – ich hab genug vom Leben gesehen, um das zu verstehen. Und darum freue ich mich, wenn auf diesem Wege noch ein paar mehr Menschen zu einer kleinen Spende ermuntert werden (Spendenbutton oben rechts im Blog) – oder wenigstens zum Nachdenken…

Das bringt mich auf ein anderes bewegendes Thema – auf den Tod, und wie dieser würdevoll in Sozialen Netzwerken kommuniziert werden kann – womöglich gar auf den offiziellen Facebook Seiten der just Verstorbenen selbst. Gestern ereilte die Netzgemeinde die Nachricht vom Tod von Vera F. Birkenbihl. Die offizielle Meldung auf ihrer Facebook Seite odestag selbst ist schlicht und direkt und liebevoll. Mehr braucht es nicht, um Respekt und Liebe auszudrücken.

 

And now to something completely different…

Gowalla gehört jetzt Facebook (steht hier und hier), damit gibt es bald wohl einen Location Based Service (LBS) weniger.

Vapiano lässt auf Facebook neue Pasta-Rezepte kreieren, die dann im nächsten Jahr in allen teilnehmenden europäischen Vapioano-Restaurants feilgeboten wird – noch bis zum 7. Dezember kann jeder hier mitmachen, und so sieht der Zeitplan der Aktion aus:

“Der Entwicklungszeitraum für die Kreation der VAPIANO Fan-Pasta beginnt am 24. November 2011 um 11.30 Uhr. Bis zum 7. Dezember 2011 um 23:59:59 Uhr werden alle eingereichten Fan-Pasta-Gerichte von der Jury gesammelt. Danach wählt die Jury aus allen eingereichten Rezepten ihre fünf Favoriten aus. Die Abstimmung auf Facebook findet vom 12. Dezember bis 18. Dezember um 23:59:59 Uhr statt. Am 19. Dezember wird der Gewinner auf Facebook verkündet.” (Quelle: Teilnahmebedingungen, veröffentlicht im Popup auf der Facebook Fanpage)

Ach ja, und dann war da noch dieses Belegfoto des gehackten Facebook-Accounts von “Telekom hilft”. Gnihihi.

Von Facebook zum guten alten Bloggen…

Da hat der Luca Hammer Anfang der Woche einen denkwürdigen Artikel übers Bloggen geschrieben, den er mit “Bloggen ist Abfall” titelte, was der Sache auf verrückte Art gerecht wird, finde ich. Ein Blog KANN nur die Späne der täglichen Arbeit (um im Bild zu bleiben, die Arbeit ist das Hobeln) enthalten, sonst ists nicht zu leisten. Also, wo gehobelt wird, fallen Späne ins Blog. Und das ist ganz schön viel wert, auch wenn es nur das Abfallprodukt unser aller Denk- und Recherche-Arbeit ist, die wir sowieso leisten…

Und darum jetzt und hier noch ein Aufruf: Noch bis zum 31. Dezember um 12 Uhr nimmt das legendäre Blog Mädchenmannschaft Eure Vorschläge für die BLOGGERIN DES JAHRES 2011 entgegen, und hier als Kommentar unterm Post. Ich habe selbst auch schon einen Vorschlag unterbreitet (Kommentar zurzeit noch nicht freigeschaltet), und zwar – tusch! – die Lernspielwiese von Monika!

Und weils grad so schön ist, kommt hier noch eine ultimative Blog-Empfehlung für Euren Reader: sozialmarketing.de

“Pünktlich zum 1. Dezember startet sozialmarketing als Mehrautorenblog und Ressourcenseite neu durch. Mit sozialmarketing.de bieten wir den Ausgangspunkt für Wissenstransfer, Professionalisierung und Vernetzung rund um die Themen Fundraising und digitale Kommunikation. Mit unseren Blog-Beiträgen und Ressourcen-Seiten geben wir Anregungen, stellen Informationen und Wissen zur Verfügung und halten Sie über aktuelle Entwicklungen auf dem Laufenden.” (Quelle)

Hinter sozialmarketing.de stehen übrigens unter anderem auch ein Autor und Fernlehrer des ILS-Fernlehrgangs “Social Media Manager/in”: Jörg Eisfeld-Reschke, Gründer von ikosom. Herzlichen Glückwunsch zum Blog-Launch, lieber Jörg!

 

D64 – Zentrum für digitalen Fortschritt

Das Logo von D64 - Zentrum für digitalöen Fortschritt

Ach ja, und dann gibt es da jetzt ja auch noch dieses D64 Dings…also, ein Zentrum für digitalen Fortschritt. Ich will das gar nicht ins Lächerliche ziehen, auch wenn ich heute im ersten Moment nur dachte, wer eigentlich nach der etwas geheimniskrämerischen Gründung der Digitalen Gesellschaft auf der letzten re:publica eigentlich auf die nächste Clique dieser Art gewartet hat. Andererseits, eine Organisation, die antritt, “um Deutschland für die digitale Demokratie vorzubereiten” (Quelle: d-64.org), verdient zumindest einmal Respekt und Aufmerksamkeit. Und darum werde ich mich jetzt erinmal in das, was es dazu bereits zu lesen gibt, vertiefen, und ermuntere Euch, das Gleiche zu tun:

Beiträge über D64 zum Weiterlesen:

Related posts:

  1. Treibgut – meine Woche im Netz: KW 20 2011
  2. Meine Woche im Netz: KW 47 2011
  3. Link-Schau – meine Woche im Netz: KW 19 2011
  4. Meine Woche im Netz: Kachelmann 2.0, die Klarnamen-Debatte um GooglePlus usw. | KW 29 2011
  5. Souvenirs der Netz-Woche > KW18 2011

Discussion

No comments yet.

Post a comment

>> Lust zu bloggen?

Gastblogger/innen gesucht!